20.2.15: Aus der Praxis - Finanzierung Geschäftserweiterung

Dirk Düing - 20.02.2015

Ausgangsbasis und Problemstellung

Ein Physiotherapeut und Osteopath stand vor der Entscheidung, seine Praxis in der bisherigen Form bis zum geplanten Ruhestand in 14 Jahren weiterzuführen oder das Marktpotential im Bereich medizinischer Trainingstherapie zu nutzen und das Unternehmen in neu gebauten Räumen weiter aufzubauen. Eine Fortführung des Betriebes in bisheriger Form hätte bedeutet, dass er in den beengten räumlichen Verhältnissen der zur Zeit gemieteten Praxis die Bedürfnisse und Ansprüche seiner Patienten auf Dauer nicht hätte erfüllen können und andere Räumlichkeiten am Ort nicht zur Miete zu finden waren. Auf Dauer wäre also mit einem Rückgang der Umsätze und des Ertrags zu rechnen. Außerdem wäre eine solche Praxis in 14 Jahren wertlos und könnte nicht an einen Nachfolger veräußert werden.

In Zusammenhang mit der geplanten Geschäftsfelderweiterung „Reha-Sport und medizinische Trainingstherapie“ wurden wir mit der Durchführung einer betriebswirtschaftlichen Beratung und der Erstellung eines Beratungsberichts beauftragt, der Grundlage für eine Kreditentscheidung durch die Hausbank sein sollte.

Unsere Herangehensweise:

Persönlichen Gespräche mit dem Auftraggeber, die Analyse der zur Verfügung gestellten Informationen und eigene Recherchen bildeten die Grundlage für unser Vorgehen.

Zunächst wurde der Kapitalbedarf ermittelt und unter Einbeziehung der Fördermöglichkeiten von KFW und ISB eine mögliche Finanzierung errechnet. Gemeinsam mit dem Auftraggeber wurde das Erweiterungsvorhaben verbalisiert und die Vorteile für die Kunden erarbeitet. Es folgte eine allgemeine Marktanalyse bezüglich Trends, Rahmenbedingungen und Nachfragesituation für das geplante Geschäftsfeld. Kernstück der Beratung bildete die Standortanalyse mit Informationen über die konkrete Marktsituation des Unternehmens bezüglich Einwohnerzahlen, Kaufkraft und Zielgruppen. Aus der Mitbewerberanalyse konnten Rückschlüsse auf den Personalbedarf und die üblichen Öffnungszeiten und die Angebotsgestaltung  gezogen werden. Mittels der SWOT-Analyse und der SMART Formel wurde die Geschäftsfelderweiterung nochmals auf Stärken und Schwächen und Realisierbarkeit überprüft. Zum Abschluss wurden noch mögliche Werbemaßnahmen erarbeitet.

Aufgrund der Beratung entschied sich der Kunde für die Geschäftsfelderweiterung und der Kreditantrag bei der Hausbank wurde aufgrund des dort vorgelegten Berichts bewilligt. Die Beratung wurde mit 50 Prozent der Kosten durch die ISB gefördert.

Planen Sie auch die Erweiterung Ihres Geschäfts oder haben Sie anderweitigen Finanzierungsbedarf. Wir helfen Ihnen gerne!

Zu allen Beratungen bieten wir Ihnen ein kostenloses Vorgespräch mit individueller Leistungsbeschreibung und einen Kostenvoranschlag unter Berücksichtigung möglicher Beratungsförderung. Unsere erfahrenen Berater sind auch in Ihrer Nähe vertreten. Finden Sie Ihren regionalen Ansprechpartner über unsere Beraterübersicht, nutzen Sie unser Kontaktformular oder senden Sie eine Email an info@die-beraterprofis.de