27.12.17 Liquiditätsengpässe rechtzeitig erkennen und beseitigen

Oberstes Ziel jeglicher Liquiditätsplanung ist eine möglichst genaue Planung und Steuerung der kurz- und langfristigen Zahlungsfähigkeit, um existenzbedrohende Engpässe im Unternehmen zu vermeiden. Mit Hilfe einer detaillierten Liquiditätsplanung, in der alle voraussichtlichen Zahlungsströme abgebildet werden, können Sie den permanenten Überblick über die aktuelle und zukünftige Zahlungsfähigkeit gewährleisten. So können Zahlungsengpässe frühzeitig erkannt und rechtzeitige Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.  [...]

20.12.17 Value Chain Analyse als Unterstützung für differenzierte Entscheidungen!

Von einer Value Chain spricht man, wenn mehrere Wertschöpfungsprozesse aneinandergereiht werden. Dabei wird zwischen den sogenannten innerbetrieblichen und überbetrieblichen Abläufen unterschieden. Die durch die Value Chain Analyse gewonnenen Daten sind besonders für das strategische Management und Supply Chain Controlling interessant, da künftige Entscheidungen auf Grund dieser Erkenntnisse differenziert abgewogen werden.  [...]

06.12.17 Detaillierte Rentabilitätsplanung als Entscheidungsgrundlage bei der Existenzgründung

Der Schritt in die Selbstständigkeit sollte gut überlegt und geplant werden, da er in der Regel mit vielen Veränderungen verbunden ist, beispielsweise mit der Kündigung eines bestehenden Arbeitsverhältnisses. Eine realistische und gewissenhaft geplante Rentabilitätsplanung gibt Ihnen planerische Sicherheit!  [...]
 

19.07.17 Die Abweichungsanalyse

Sven Herbst - 19.07.2017

Abweichungsanalyse

1. Definition

„Eine Analyse der Kostenabweichungen, d.h. der Differenz zwischen Soll- und Istkosten, dient der Kontrolle der Wirtschaftlichkeit von Kostenstellen oder ganzen Betriebsbereichen. Erst eine Kontrolle ermöglicht die sinnvolle Analyse des Kostenverhaltens. Abweichungen weisen gegebenenfalls auf Planungsfehler hin, bzw. fordern eine fundierte Abweichungsanalyse geradezu heraus."1

2. Vorgehen

Erwartungswerte werden während der Planung erstellt. Die zukünftige Marktentwicklung kann mit Szenarien-Analysen, GAP-Analysen und anderen Instrumenten relativ sicher bestimmt werden. Dadurch können die Sollwerte für die Kostenarten der nächsten Perioden festgelegt werden. Unvorhergesehene Dinge können allerdings die realen Werte abweichen lassen, weshalb die Planwerte immer wieder angepasst werden sollten. Im nächsten Schritt werden die Istwerte erfasst. Damit ein Vergleich möglich ist, sollten Soll- und Istwerte gleich aufbereitet werden. Die Informationen, die sich aus dem Vergleich von Monatswerten, Plan- und Istwerten oder auch aus dem Jahresvergleich ergeben, müssen für den Empfänger aufbereitet werden. Die Ursachensuche ist wichtig, um notwendige Maßnahmen einleiten zu können und weitere Abweichungen zu verhindern.

3. Beispiel

Wenn z.B. einige Kostenarten negative Abweichungen aufweisen, also geringere Kosten als geplant angefallen sind, ist dies nicht zwangsläufig gut. Wenn eine Instandhaltungsarbeit auf den nächsten Monat verschoben worden ist, wird diese umso mehr Kosten im nächsten Monat verursachen. Dies muss in der fortlaufenden Planung (Hochrechnung) berücksichtigt werden.

Quelle: 1 Unternehmerinfo.de, Abweichungsanalyse, Unternehmerinfo.de, verfügbar über: http://www.unternehmerinfo.de/Lexikon/a/Lexikon_Abweichungsanalyse.htm

 

Ist eine Abweichungsanalyse auch für Ihr Unternehmen interessant oder haben Sie anderweitigen Handlungsbedarf? Wir helfen Ihnen gerne!

Zu allen Beratungen bieten wir Ihnen ein kostenloses Vorgespräch mit individueller Leistungsbeschreibung und einen Kostenvoranschlag unter Berücksichtigung möglicher Beratungsförderung. Unsere erfahrenen Berater sind auch in Ihrer Nähe vertreten. Finden Sie Ihren regionalen Ansprechpartner über unsere Beraterübersicht, nutzen Sie unser Kontaktformular oder senden Sie eine Email an info@die-beraterprofis.de.