27.12.17 Liquiditätsengpässe rechtzeitig erkennen und beseitigen

Oberstes Ziel jeglicher Liquiditätsplanung ist eine möglichst genaue Planung und Steuerung der kurz- und langfristigen Zahlungsfähigkeit, um existenzbedrohende Engpässe im Unternehmen zu vermeiden. Mit Hilfe einer detaillierten Liquiditätsplanung, in der alle voraussichtlichen Zahlungsströme abgebildet werden, können Sie den permanenten Überblick über die aktuelle und zukünftige Zahlungsfähigkeit gewährleisten. So können Zahlungsengpässe frühzeitig erkannt und rechtzeitige Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.  [...]

20.12.17 Value Chain Analyse als Unterstützung für differenzierte Entscheidungen!

Von einer Value Chain spricht man, wenn mehrere Wertschöpfungsprozesse aneinandergereiht werden. Dabei wird zwischen den sogenannten innerbetrieblichen und überbetrieblichen Abläufen unterschieden. Die durch die Value Chain Analyse gewonnenen Daten sind besonders für das strategische Management und Supply Chain Controlling interessant, da künftige Entscheidungen auf Grund dieser Erkenntnisse differenziert abgewogen werden.  [...]

06.12.17 Detaillierte Rentabilitätsplanung als Entscheidungsgrundlage bei der Existenzgründung

Der Schritt in die Selbstständigkeit sollte gut überlegt und geplant werden, da er in der Regel mit vielen Veränderungen verbunden ist, beispielsweise mit der Kündigung eines bestehenden Arbeitsverhältnisses. Eine realistische und gewissenhaft geplante Rentabilitätsplanung gibt Ihnen planerische Sicherheit!  [...]
 

08.11.17 Corporate Social Responsibility als Vorteil bei der Kreditvergabe

Stefan Lang - 08.11.2017

Viele Unternehmen sind heute in verschiedenen Ländern gleichzeitig aktiv, unterhalten Produktionsstätten auf der ganzen Welt, arbeiten interkontinental mit Zulieferbetrieben und verkaufen ihre Produkte auf dem Welt-Markt. Die Führungsriegen großer Unternehmen gewinnen zunehmend an Einfluss und Verantwortung. Man spricht hier von der sogenannten Corporate Social Responsibility (CSR). Aber auch der moderne Staat macht Vorgaben für den wirtschaftlichen Wettbewerb und verhandelt über soziale und ökologische Standards, die über territoriale Grenzen hinaus an Bedeutung gewinnen. Hierzu zählen vor allem Umwelt- und Sozialstandards.

Ordnungspolitische Grundsatzfragen stehen mittlerweile auf der Tagesordnung, sowohl national als auch international. Die Globalisierung erfordert eine aktive Gestaltung, um wenig nachhaltige Trends im Ressourcenverbrauch, der Umweltnutzung und bei sozialen Standards zu vermeiden. Mittlerweile ist jeder in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen und den Blick auf das Ganze zu wahren.

Seit jeher sind Unternehmen auf ein gutes Image bedacht, Negativnachrichten sollten nach Möglichkeit vermieden werden. In den siebziger Jahren oftmals wegen Ölunfällen, Umweltschäden und unfairen Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern öffentlich angeklagt, übernehmen Unternehmen seit einiger Zeit mehr und mehr gesellschaftliche Verantwortung. Dieses Verantwortungsbewusstsein gehört inzwischen zu einer unternehmensbezogenen Nachhaltigkeitspolitik und erhöht das positive Image in der Öffentlichkeit.

Allerdings tragen viele noch ungelöste Fragen und Verallgemeinerungen des Begriffes „Nachhaltigkeit" zur allgemeinen Unsicherheit bei: Der Begriff wird in Wirtschaft und Politik zu häufig beliebig und mit allzu großer Sorglosigkeit verwendet.

Im ökonomischen Sinn steht eine nachhaltige Entwicklung für die gleichberechtigte Berücksichtigung ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Aspekte.

Bedeutung für den Mittelstand:

CSR wirkt sich nicht nur positiv auf den Rückgang des Rohstoffverbrauchs aus, sondern verbessert gleichzeitig auch das Image und die Wahrnehmung eines Unternehmens. Dieser Umstand begünstigt die einfachere Erschließung finanzieller Ressourcen, da Kreditgeber einen Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und verantwortungsbewusstem Umgang mit Ressourcen jeglicher Art sehen. Bei der Kreditvergabe tritt daher der Umgang mit gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung immer mehr in den Vordergrund. Beispielsweise erhöht die Aufnahme in einen ethisch-ökologischen Index die Reputation der gelisteten Unternehmen, die langfristige Wertentwicklung, den Marktwert und die ökonomische Performance. Die Erschließung neuer Absatzfelder wird erleichtert. CSR wirkt sich also immer positiv oder neutral auf den Unternehmenserfolg aus, jedoch nie negativ.

Positive Auswirkungen:

  • Einsparungen von Material und Energiekosten durch Installation moderner Umweltmanagementsysteme
  • Reduzierung von Signalling- und Screening-Kosten im Personalbereich durch gestiegene Mitarbeiterzufriedenheit: Zufriedene Mitarbeiter wechseln seltener den Arbeitsplatz
  • Rückgang von Werbungskosten, sobald die Medien kostenlos über das soziale Engagement des Unternehmens berichten

Das durch CSR hervorgerufene höhere Vertrauen in das Unternehmen ermöglicht es dem Management, potenzielle Shareholder schneller von einer Investition zu überzeugen und somit die Kapitalbeschaffungskosten zu senken. Ein Teil der Transaktions- und Informationskosten entfällt, durch staatliche Finanzierungshilfen wie Forschungs- und Entwicklungsförderung oder Sonderabschreibungen können zusätzlich Kosten reduziert werden.

Ein kontinuierliches gesellschaftliches Engagement signalisiert eine nachhaltige Strategie zur Gewinnmaximierung und kein kurzfristiges Ausnutzen von Kostenvorteilen. Dadurch sinkt das Kreditrisiko: Unternehmen, die CSR in ihre Strategie integriert haben, profilieren sich als vertrauenswürdige Schuldner. Besonders auf regionalen Kapitalmärkten, auf denen viel vom Unternehmens-Image abhängt, ergeben sich hier deutliche Vorteile bei der Kapitalbeschaffung.

Benötigen Sie eine Beratung zum Thema Corporate Social Responsibility oder haben Sie anderweitigen Handlungsbedarf? Wir helfen Ihnen gerne!

Zu allen Beratungen bieten wir Ihnen ein kostenloses Vorgespräch mit individueller Leistungsbeschreibung und einen Kostenvoranschlag unter Berücksichtigung möglicher Beratungsförderung. Unsere erfahrenen Berater sind auch in Ihrer Nähe vertreten. Finden Sie Ihren regionalen Ansprechpartner über unsere Beraterübersicht, nutzen Sie unser Kontaktformular oder senden Sie eine Email an info@die-beraterprofis.de.