27.12.17 Liquiditätsengpässe rechtzeitig erkennen und beseitigen

Oberstes Ziel jeglicher Liquiditätsplanung ist eine möglichst genaue Planung und Steuerung der kurz- und langfristigen Zahlungsfähigkeit, um existenzbedrohende Engpässe im Unternehmen zu vermeiden. Mit Hilfe einer detaillierten Liquiditätsplanung, in der alle voraussichtlichen Zahlungsströme abgebildet werden, können Sie den permanenten Überblick über die aktuelle und zukünftige Zahlungsfähigkeit gewährleisten. So können Zahlungsengpässe frühzeitig erkannt und rechtzeitige Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.  [...]

20.12.17 Value Chain Analyse als Unterstützung für differenzierte Entscheidungen!

Von einer Value Chain spricht man, wenn mehrere Wertschöpfungsprozesse aneinandergereiht werden. Dabei wird zwischen den sogenannten innerbetrieblichen und überbetrieblichen Abläufen unterschieden. Die durch die Value Chain Analyse gewonnenen Daten sind besonders für das strategische Management und Supply Chain Controlling interessant, da künftige Entscheidungen auf Grund dieser Erkenntnisse differenziert abgewogen werden.  [...]

06.12.17 Detaillierte Rentabilitätsplanung als Entscheidungsgrundlage bei der Existenzgründung

Der Schritt in die Selbstständigkeit sollte gut überlegt und geplant werden, da er in der Regel mit vielen Veränderungen verbunden ist, beispielsweise mit der Kündigung eines bestehenden Arbeitsverhältnisses. Eine realistische und gewissenhaft geplante Rentabilitätsplanung gibt Ihnen planerische Sicherheit!  [...]
 

04.01.17 Success Story Finanzmanagement

Reginald Bukel - 04.01.2017

Ausgangssituation:

Ein zunächst nur mit überschaubaren eigenen Mitteln gegründetes Unternehmen startete erfolgreich in die Selbständigkeit. Nach kurzer Zeit fehlte allerdings die Liquidität, um eintreffende neue Aufträge vorzufinanzieren: Trotz guter Auftragslage drohte das wirtschaftliche Aus. Die bislang vorliegende standardisierte betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) wies zwar positive Ergebnisse aus, lieferte aber kein Indiz für weiteren Kapitalbedarf.

Die angefragte Bank sah keine Notwendigkeit für die Gewährung eines Betriebsmittelkredites, da aus ihrer Sicht alles nach Plan verlief und aus der vorgelegten Auswertung kein Bedarf zu erkennen war.

Daraufhin wandte sich der Unternehmer an uns.

Vorgehen:

Zunächst wurde eine detaillierte Unternehmensplanung erstellt, um vor allem die positive Auswirkung erfolgreich abgearbeiteter neuer Aufträge auf die weitere Unternehmensentwicklung darzustellen. Dadurch konnte verdeutlicht werden, dass die Abarbeitung neuer Aufträge maßgeblich zu besseren Betriebsergebnissen beiträgt und zudem den Zugang zu neuen Kundenkreisen eröffnet.

Ergebnis:

Die professionelle Präsentation lieferte gute und ausreichende Argumente gegenüber der Bank: Der angefragte Kredit wurde schnell und zügig bewilligt.

Das Kreditinstitut wird heute im Rahmen vereinbarter Daten quartalsweise informiert und signalisiert dem Unternehmen regelmäßig, den Kreditrahmen gerne ausweiten zu wollen.
Das wachsende Unternehmen kann bei Bedarf darauf zurückgreifen, so dass eine erfolgreiche Betriebsentwicklung künftig nicht durch mangelnde Liquidität behindert wird.

Gerne unterstützen wir Sie ebenfalls im Bereich Finanzmanagement oder in anderweitigen Handlungsfeldern! Sprechen Sie uns an!

Zu allen Beratungen bieten wir Ihnen ein kostenloses Vorgespräch mit individueller Leistungsbeschreibung und einen Kostenvoranschlag unter Berücksichtigung möglicher Beratungsförderung. Unsere erfahrenen Berater sind auch in Ihrer Nähe vertreten. Finden Sie Ihren regionalen Ansprechpartner über unsere Beraterübersicht, nutzen Sie unser Kontaktformular oder senden Sie eine Email an info@die-beraterprofis.de.